Werbefilm, weit mehr als nur Produkt Placement

Werbefilm, weit mehr als nur Produkt Placement

Die ersten Werbefilme wurden bereits 1956 gedreht. Bereits in den schwarz-weiß Anfängen des Fernsehens hatten Firmen erkannt, das sie die breite Massenwirkung effektiv dazu nutzen können, um ihre Produkte zu bewerben, um sie so der Bevölkerung vorzustellen und zu verkaufen. Kaum ein anderes Medium wird seitdem erfolgreicher dazu benutzt, um Produkte zu bewerben. Waren bis in die 50er Jahre noch Plakatwände die tragenden Werbebotschafter, neben dem Radio und Zeitungen die einzigen darstellenden Medien, welche Werbebotschaften vermittelten so wusste man schnell die Potenz des damals relativ neuen Mediums zu nutzen. Schnell erkannte man, das das duale Medium, also das audio- visuelle, hervorragend dazu geeignet ist, um Menschen über Produkte zu informieren, sie zu interessieren um sie in der Folge zum Kauf animieren zu können.

Werbefilm_Produktion

Werbefilm ist nicht gleich Werbefilm oder wer benötigt Werbefilme eigentlich

Jeder kennt sie und kaum jemand entgeht den täglichen Botschaften der Firmen. Ganze Marketingabteilungen arbeiten um einen Entwurf eines Produktes an eine Produktionsfirma weiterzugeben, welche dann das Ganze in möglichst eindrucksvollen und zugleich unterhaltenden Werbefilmen an potenzielle Kunden zu bringen. Natürlich mit dem Ziel das darin dargestellte Produkt zu verkaufen. Jedoch gibt es auch solche Werbefilme, deren Ziel es nicht ist ein spezielles Produkt, zum Beispiel ein Auto an den Mann zu bringen. So werden auch Werbefilme produziert die die Kampagnen einer speziellen Vereinigung vorstellen. Wie es zum Beispiel bei wohltätigen Vereinen, der Welthungerhilfe oder sogenannten Social Enterprises der Fall ist. Ist man im ersten Beispiel vorrangig darum bemüht, ein Produkt zu verkaufen, versucht man im zweiten Menschen dazu zu bringen Sympathie für eine Sache oder für eine Aufgabe zu wecken. Zwar stellt auch diese Form eine Art des Produkt Placements dar, hat aber nicht vornehmlich die Aufgabe, Profit aus dem Werbefilm zu erwirtschaften.
Werbefilme werden aber schon seit längerem nicht nur im Medium Fernsehen präsentiert. Besonders das Internet dient dazu die breite Masse der Bevölkerung über neue Produkte oder Produktinnovationen zu informieren. Dieses Medium wird heutzutage bereits als das wirksamste angesehen, um entweder Produkte zu verkaufen oder um Informationen zu verbreiten.

werbefilm_Studio

Der produktive Werdegang des Werbefilms

Bevor ein Werbefilm zur Ausstrahlung eingesetzt werden kann, ist es ein, mehr oder weniger weiter Weg. Zuerst muss das Produkt einer Firma bereitstehen oder eine Information, welche man verbreiten möchte. Es muss definiert werden. Bereits in diesem Stadium werden zumeist Fachleute des Marketings in den Prozess miteinbezogen. So geht es auch darum ein Produkt in einer möglichst positiven Weise zu präsentieren. Als Beispiel mag ein neues Parfüm gelten. Dieses soll im oberen Preislevel verkauft werden. Die Form des Flakons, also des Behälters, welche das Parfum enthält, muss den Eindruck der Exklusivität vermitteln. Ebenso die äußere Verpackung. Farbe und Form und die Art wie sie ins Bild gesetzt werden, spielen im Werbefilm eine große Rolle. Ebenso muss in weiterer Folge darüber entschieden werden, zu welcher Uhrzeit das Produkt präsentiert werden soll, auf welchen Kanälen und in wie vielen Wiederholungen. Hier spielt das Budget einer Firma eine nicht minder große Rolle. So kostet ein Werbefilm im Vorspann eines neuen Filmes mit Starbesetzung, ein Mehrfaches dessen was ein Werbespot während eines Filmes das auf einem Download – Portal heruntergeladen werden kann.

Werbefilm_Dreh

Es geht um den Verkauf

Werbefilme werden aber nicht nur dazu genutzt Produkte zu verkaufen, sondern auch um Ideen an den Mann zu bringen. Damit aber noch nicht genug. Auch Dienstleistungsanbieter, wie zum Beispiel Baufirmen müssen ihr „Produkt“ in diesem Fall ihren Service verkaufen, wollen sie doch wirtschaftlich erfolgreich sein. Oder auch Banken oder Versicherungen, welche ihren besonderen Service, eine Dienstleistung verkaufen wollen, um damit wirtschaftlichen Erfolg zu generieren.

Das Image macht es aus

Das audio- visuelle Medium, der Werbefilm oder auch Imagefilm, wird nicht zuletzt zu Imagezwecken genutzt. Unternehmen haben frühzeitig erkannt, das das Image des Unternehmens sich positiv wie auch negativ auf die Erfolge seiner Produkte auswirkt. Ein Unternehmen, welcher Art auch immer, dessen Produkte, zum Beispiel für Nachhaltigkeit stehen, werden einen positiven Effekt auf den Verkauf ausüben. Ebenso Produkte, welche für Dynamik, Reinheit und Fortschritt stehen. Umso besser das Image eines Unternehmens, sei dies wirtschaftlicher wie sozialer Natur, umso größer wird der Erfolg des Unternehmens sein. Diesbezüglich sieht sich auch eine politische Partei mit ihren Inhalten als ein Produkt, welches der Werbefilm zwar nicht als solches vermittelt, aber dennoch behandelt wird.

Beispiel Werbefilm:

Auf die Dauer kommt es an

Zeit hat in der heutigen Gesellschaft einen hohen Stellenwert eingenommen. Immer mehr muss in einem immer geringeren Zeitraum Platz finden. Sprichwörter wie „Zeit ist Geld“ oder „Nutze den Tag“ haben sich als Synonym für Erfolg und Geschäftigkeit etabliert. Als Folge daraus werden Werbefilme immer mehr als kurze Spots präsentiert. Diese müssen vor allem die darin enthaltene Botschaft, abhängig vom Produkt, schnell, prägnant, einfühlsam, fürsorglich und als dynamisch dargestellt werden. Besonders in der Spot oder Werbefilmbranche gilt das Sprichwort, das Zeit Geld ist, den sogenannten Kopf des Nagels. Werden doch nicht selten Hunderttausende, wenn nicht Millionen von Euros ausgeben, um sie zu produzieren, und in Folge präsentiert zu werden. Hier hat es sich gezeigt, das kurze einprägsame Präsentationen, welche in regelmäßigen Zeiträumen präsentiert werden die erfolgreichsten sind. Aufgabe der Marketingabteilungen und der Werbefilmer ist es, diese Zeiträume zu definieren um sie A, nicht allzu schnell abnutzen zu lassen und B, sie so lange wie möglich interessant scheinen zu lassen.

Der Unterhaltungswert

Werbefilme haben schon seit langem nicht nur die Aufgabe, über ein Produkt, ein Image oder ein Vorhaben zu informieren. Sie müssen neben diesen Aufgaben vor allem eines sein. Unterhaltend! Umso unterhaltender, spannender, manchmal auch ausgleichender, sprich beruhigender ein Werbefilm gestaltet ist, umso größeres Interesse wird das Zielpublikum aufbringen und umso größer wird der Wille sein sich den Spot oder den Werbefilm anzusehen. Wobei die Grenzen des Unterhaltungswertes mitunter eng gesteckt sind. So gilt es auch den Motivationsfaktor, welche Werbefilme erwirken wollen, um ein möglichst weit gestreutes Interesse zu erreichen.

Wenn auch Sie Interesse an einem Werbefilm haben und diesen gemeinsam mit den Profis von imagefilme.com angehen möchten laden wir Sie herzlich zur ersten Vorbesprechung bei uns ein. Kontaktieren Sie uns unkompliziert über unser Kontaktformular: